Beim Füttern der Straßenhunde wurde beobachtet, dass Mary zwar unglaublich hungrig war, die anderen Hunde sie aber immer wieder vom Futter weggejagt haben. Sie hatte kaum eine Chance, was zu bekommen. Kurzerhand packte unsere Tierschützerin sie ein und nahm sie mit zu sich nach Hause. Mary stieg auch mehr als dankbar ins Auto und hat sich zuhause erstmal ihr kleines Bäuchlein vollgeschlagen. Mary ist anfangs etwas vorsichtig aber terriertypisch neugierig und verspielt. Man kann sie schnell aus ihrem Schneckenhaus rausholen. Sie ist geimpft, gechipt, kastriert und auf Mittelmeererkrankungen getestet.